top of page
  • riesermassage

Verbundenheit

Aktualisiert: 24. Feb. 2023



Gemütlich sitze ich in unserem kleinen Gartenparadies und geniesse die Sonnenstrahlen.

Das Wiedererwachen der Natur hat begonnen.

Reinigung, Wachstum und Neuanfang.


Für mich ist der Frühling der ideale Zeitpunkt sich tiefer mit der Natur zu Verbinden.

Im Winter dagegen spüren und sehen wir die Natur weniger intensiver. Und verbringen vielleicht die Zeit eher drinnen oder sind dick eingepackt.

Wenn die Natur wieder erwacht, werden unsere Sinne tiefer angeregt.

Wir sehen die Farbenpracht , hören Tierstimmen und Geräusche, riechen die ersten Blüten und schmecken die ersten Wildkräuter.

Wir sind immer Teil der Fauna und Flora, leben von und mit der Natur. Sie kann ohne uns Leben, aber wir nicht ohne sie.

Manchmal vergessen wir diese wundervolle, nährende Verbindung.


Die äusseren Einflüsse und der Alltag machen es nicht immer einfach sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Wir sind im Alltag gefangen, müssen dies und jenes tun. Und Stress ist irgendwie normal geworden.

Das Stresskonstrukt ist eine negative Spirale, in der die richtigen Entscheidungen oder die Möglichkeiten nicht mehr oder schwer zu sehen sind.

Es kann sich festgefahren anfühlen und der Kontakt zu unserer Intuition, unserem Herz ist überlagert.

Fragen über Fragen aber keine Antworten.


Körper, Geist und Seele kommen in ein Ungleichgewicht.

Die Seele ist immer weniger mit dem Körper verbunden und wir fühlen uns nicht wohl.

Wir sind immer mehr gestresst und konzentrieren uns zu sehr auf die Negativen Gefühle wie Ärger, Ängste und Sorgen.

Irgendwann spricht die Seele durch den Körper und sagt: „Halt stopp du stehst neben dir“.

Es beginnt vielleicht mit einem „Flüstern“, unter anderem in Form von Müdigkeit, Schlafprobleme, Verspannung/Schmerzen.

Setzten wir unsere Bedürfnisse weiter hinten an, wird der Körper lautere und stärkere Symptome zeigen sich.

Der Satz: „Ich habe keine Zeit“ ist schnell gesagt. Oft gesagt oder gedacht wirkt es wie ein Mantra in unserem Hirn und wir haben wirklich nie Zeit.

Gedanken haben eine enorme Wirkraft.

Doch für den Anfang braucht es nur wenig Zeit pro Tag, um die Verbindung zu sich und der Natur aufzubauen und zu festigen.


Verbundenheit heisst für mich:

  • Im Körper bewusst sein

  • Die Natur und mich selber im Hier und Jetzt zu spüren

  • Kontakt zu meiner Intuition und Herz haben

  • Die innere Kraft und das strahlende Licht wahrnehmen

  • Sicherheit, Geborgenheit, Harmonie und Frieden in mir fühlen

  • Entspannt und Gesund sein


Drei simple Übung die du überall und zu jeder Zeit in ein paar Minuten machen kannst:


Dazu suchst du dir am besten einen ruhigen Ort (optimal in der Natur oder du in die Natur schauen kannst)

Wenn du Unterwegs bist, kann es etwas schwieriger sein.

Aber zum kurz Innehalten/Stehen bleiben bleibt immer Zeit.

Die Tätigkeit/Arbeit nur für einen Augenblick zu stoppen ist grundsätzlich immer möglich.



1. Atmen

Nur durch simples Atmen kann vieles bewegt werden.


Durch die Nase langsam Einatmen

Durch den offenen Mund langsam Ausatmen

Nur auf dieses Ein-und Ausatmen konzentrieren

Sich vorstellen wie die Atemluft in den Körper strömt und wieder nach aussen fliesst.

Wo spürst du die Luft rein und rauskommen?

Nach ein paar konzentrierten Atemzügen, nachspüren ob sich etwas verändert hat.


2. Erden

Du kannst stehen oder auf einem Stuhl sitzen.

Wichtig ist, dass die Füsse gut auf dem Boden stehen.

Konzentriere dich auf die Füsse und den Boden.

Wie fühlt sich der Untergrund an?

Wie ist die Temperatur und die Struktur.

Tief Ein und Ausatmen.

Wenn es geht, stelle dir vor wie die Atemluft beim Einatmen bis in den Beckenbereich und dann auch bis in die Füsse und den Boden darunter fliesst.

Nachspüren wie fühlt es sich jetzt an?


3. Bewusstes Spazieren gehen

Gehe in die Natur Spazieren und versuche dich bewusst auf die Füsse konzentrieren.

Bei jedem Schritt wahrnehmen wie rolle ich meine Füsse ab.

Mit den Gedanken bei den Füssen bleiben und dich umschauen was du alles siehst im Wald, am Fluss, auf der Wiese, wo du gerade bist.

Atmen nicht vergessen.


Ich wünsche dir viel Entspannung, Ruhe und Verbundenheit.


Wenn du Fragen hast, melde dich sehr gerne bei mir.


mit herzlichen Grüssen

Ramona

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Willkommen

Comments


bottom of page